Neues von der TG Lage

Unser Verein ist ständig in Bewegung und unsere Abteilungen sind über das ganze Jahr aktiv, sei es mit Teilnahmen an Wettkämpfen oder geselligen Treffen. Wir halten Sie hier über unsere Aktivitäten auf dem Laufenden.

 

Aktuelle Themen nach Abteilungen filtern:

- Handball
Aktuelles - Platzhalter-Bild

Aufholjagd am Werreanger

TG Lage dreht schon verloren geglaubtes Spiel

Lage. Gleich sieben verhinderte Spieler führten bei TG-Trainer Köckeritz zu tiefen Sorgenfalten im Gesicht. Auch wenn mit Handball Lemgo III ein vermeintlich schwächeres Team am Werreanger zu Gast war, waren die zahlreichen Ausfälle für Lage kaum zu kompensieren. Zum Glück konnte mit Mathis Schmidt ein ehemaliger Lagenser für das Spiel reaktiviert werden. Somit konnten zumindest zwei Auswechselspieler die recht überschaubare TG-Bank besetzten.

Mit dieser „Rumpftruppe“ galt es nun, dem Gast aus Lemgo Paroli zu bieten. Die Personalsituation bei den Gästen hingegen war sehr komfortabel. So konnte Lemgo auf Spieler zurückgreifen, welche in den letzten Partien nicht für Lemgo aufgelaufen waren. Diese aus TG-Sicht negativen Vorzeichen schlugen sich zu Beginn des Spiels auch im Ergebnis nieder. Die Gäste aus Lemgo erwischten den viel besseren Start in die Partie und führten zur Mitte der ersten Halbzeit beim 11:6 bereits mit fünf Toren. Den Zuckerstädtern gelang es jedoch anschließend, bis zur Pause auf 12:14 zu verkürzen.

Nach der Pause zeigte sich die TG, mit einer durch Mathis Schmidt verstärkten Abwehr, deutlich konkurrenzfähiger. Auch mit Hilfe von Zeitstrafen der Gäste konnte die TG-Sieben mit einem 6:0-Lauf den Spielstand von 15:18 auf 21:18 stellen. In der Phase konnten vor
allem die Außen der TG mit Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor überzeugen. Danach bäumtensich die Gäste aus Lemgo noch einmal auf und kamen bis auf ein Tor heran. Dies reichte jedoch nicht mehr, um die nun verwaltend spielenden Lagenser aus der Ruhe zu bringen. So konnte schlussendlich ein nach Verlauf der ersten Halbzeit überraschender, aber nicht unverdienter 29:24 Heimsieg gefeiert werden.


Torschützen für die TG: Ebner 7(2), Ernst 6, Hoppe 6, Beermann 4, Borris 3(1), Karl 2, Brinkmann 1.

- Handball
Aktuelles - Platzhalter-Bild

TG Lage Handball siegt souverän 38:25

TG Lage Handball siegt souverän 38:25

Lage. Nach zwei wöchiger Herbstpause wurde wieder mit dem harzigen Leder am Werreanger geworfen. Ohne die Verletzten Nolting und Kunze und mit dem angeschlagenen Dudler empfing die TG Lage am Sonntag um 16:30 Uhr mit der HSG Augustdorf/Hövelhof ein sehr robustes Team aus dem Tabellenmittelfeld.

Schon in der Vergangenheit waren Duelle zwischen beiden Teams durch körperliche Spielweise geprägt. Auch dieses Mal wartete der Gast mit einer stabilen 6:0 Deckung auf, welche der TG in der Anfangsphase das Tore werfen erschwerte. Erst zum Ende der ersten Halbzeit konnten sich die Zuckerstädtler, gestützt auf eine starke Defensive, Tor um Tor absetzen. Gerade Niklas Borris bewies in dieser Phase, durch sechs 7m-Treffer ohne Fehlwurf, eiskalte Nerven und sicherte Maßgeblich die 18:13 Pausenführung.


Nach dem Seitenwechsel galt es für die TG-Sieben dem Offensivdruck der auf Wiedergutmachung sinnenden Gäste standzuhalten. Dies gelang der Mannschaft vor allem durch starke Abwehraktionen in Kombination mit dem souverän agierenden Weniger zwischen den Pfosten. Den letzten Glauben der Gäste, noch Punkte vom Werreanger entführen zu können, brach schließlich Florian Ebner, welcher gekonnt durch drei sehenswerte Rückraumtreffer auf Reihe Abwehrspieler und Torwart überlistete und somit aufs vorentscheidende 28:19 erhöhte. Die letzten zehn Minuten konnte Trainer Köckeritz dann noch fleißig durchwechseln. Erfreulich dabei war die Tatsache, dass sich jeder der eingesetzten Spieler über ein Tor freuen konnte. Somit konnte sich die TG und die ca. 50 Fans auf der Tribüne über einen deutlichen 38:25 Heimsieg freuen.


Torschützen für die TG: Borris (11/6), Ebner (6), Meierricks (5), Noack (4), Hoppe (3), Beermann (2), Brinkmann (2), Ernst (2), Kleinegees (2), Karl (1).

- Handball
Aktuelles - Platzhalter-Bild

TG belohnt sich beim 33:29 gegen Schlangen

Das Lagenser Tempospiel war der Schlüssel zum Sieg

Nach der unglücklichen Niederlage beim TSV Oerlinghausen in der Vorwoche empfingen die Zuckerstädter den bis dato ungeschlagenen VfL aus Schlangen am heimischen Werreanger. Zum zweiten Mal in Folge konnte Trainer Köckeritz dabei auf eine restlos besetzte Bank zurückgreifen.

Über eine starke Abwehr fanden die Lagenser Männer stark in die Partie: der aggressive, aber gleichzeitig disziplinierte, Innenblock Meierrieks/Zishart gab von Beginn an den Ton an und der ebenfalls hervorragend aufgelegt Weniger im Tor sammelte schnell einige Paraden. Diese Ballgewinne nutze die TG exzellent, immer wieder wurde Leo Ernst über die rechte Seite in den Gegenstoß geschickt und immer wieder verwandelte er souverän. Nach dieser beeindruckenden Lagenser Anfangsphase kamen nach und nach auch die Gäste etwas besser ins Spiel. Beim 6:6 nach etwa 12 Minuten war die Partie zum ersten Mal ausgeglichen. Dann aber besannen sich die Zuckerstädter wieder auf das Erfolgsrezept der ersten Minuten und bauten den Vorsprung bis zur Pause auf 18:13 aus.

Coach Köckeritz wollte nicht weniger als die gleiche Aggressivität und das identische Tempospiel in der zweiten Spielhälfte sehen, schließlich bot seine Auswechselbank reichlich alternativen bei möglicher Erschöpfung.

Die Lagenser waren auch zum Beginn der zweiten Halbzeit die spielbestimmende Mannschaft, beim 23:16 nach gut 40 gespielten Minuten schien das Geschehen vorentschieden. Dann aber schlich sich im TG-Angriff vermehrt der Fehlerteufel ein, etliche Pässe landeten in dieser Phase in der Abwehr der Gäste. Diese wussten die Fehler ihrerseits zu bestrafen und verkürzten mehrfach auf nur noch 3 Tore Rückstand. Letztendlich hatten die Lagenser aber ausreichend vorgebaut, um auch die längere Schwächephase zu überbrücken. Schlussendlich ging der 33:29-Erfolg absolut in Ordnung.

Köckeritz zum Heimsieg: „Heute haben wir gesehen, wie einfach das Torewerfen aus einer stabilen Abwehr funktionieren kann. Die erste Halbzeit hat mir bis auf wenige Ausnahmen sehr gut gefallen. Mit der zweiten Halbzeit bin ich allerdings nicht zufrieden, hier haben wir viel zu viele einfache Fehler gemacht und Schlangen damit fast noch wieder ins Spiel zurückgeholt.“

Tore für die TG: Ernst 7, Hoppe 6, Meierrieks 5, N. Borris 4/3, Ebner 3, Kunze 3, Zishart 3, Nolting 2.

- Handball
Aktuelles - Platzhalter-Bild

TG verliert komplett den Faden

Trotzdem steht am Ende ein Unentschieden in Bösingfeld (28:28)

Am vergangenen Samstag reiste die TG zum Gastspiel beim TSV Bösingfeld ins Extertal.
Verzichten musste Trainer Köckeritz dabei auf Kunze, Nolting und Kleinegees sowie die beiden
Torhüter Hamilton und Pfaff. Der Aufsteiger aus Bösingfeld konnte bisher mit einigen positiven
Ergebnissen auf sich aufmerksam machen, trotzdem wollten die Zuckerstädter nach dem deutlichen
Erfolg über Augustdorf nachlegen.


Nach ausgeglichenen ersten Minuten waren es die Gastgeber, die sich erstmals auf 2 Tore
absetzen konnten (7:5, 15. Minute). Insbesondere der Lagenser Angriff hakte bis dato bedenklich.
Mit einem lupenreinen Hattrick leitete Leon Ernst die dominanten Minuten der Zuckerstädter ein:
Aus einer stabilen und gut abgestimmten Abwehr liefen die TG-Männer einige schnelle Konter und
nutzten diese zu einfachen Toren. Unmittelbar vor dem Pausenpfiff stellte Hoppe von Linksaussen
auf 16:12 und ließ seine Farben mit einem guten Gefühl in die Kabinen gehen.


Köckeritz wollte von seinen Spielern auch im zweiten Spielabschnitt eine hohe Intensität in der
Abwehr sehen, sowie die daraus resultierenden Gegenstöße. Und die Zuckerstädter lieferten ab:
einen schnellen 4:1-Lauf später stand es 20:13 und aus Lagenser Sicht deutete vieles auf
einen doppelten Punktgewinn hin. Bösingfeld reagierte mit einer Auszeit und unerklärlicherweise
war der Stecker auf TG-Seite plötzlich gezogen. Im Angriff reihte sich Fehler an Fehler und auch in
der Abwehr passte die Abstimmung (nach der Verletzung von Meierrieks) oft überhaupt nicht mehr.
Die Gastgeber erzielten etliche Gegenstöße und kauften den Lagensern zunehmend den Schneid
ab. 5 Minuten vor dem Ende lag Bösingfeld mit 2 Toren in Front (26:24), aber gänzlich aufgebeben
hatte sich die TG noch nicht. Auch nachdem die Heimmannschaft 25 Sekunden vor Schluss die
28:27-Führung erzielte, bewahrte die TG kühlen Kopf. Über die halblinke Position erkämpfte man
sich einen letzten Strafwurf, den Ebner mit der Schlusssirene zum 28:28 verwandelte.


Trainer Köckeritz zeigte sich dementsprechend unentschlossen: „Betrachtet man nur die letzten
Minuten, müssen wir mit dem Punkt zufrieden sein. Andererseits dürfen wir nach einer solch
deutlichen Führung natürlich gar nicht in eine solche Situation kommen. Hier müssen wir in den
kommenden Wochen einfach cleverer agieren.“


Tore für die TG: Ebner 11/5, Ernst 5, Hoppe 4, Zishart 3, Borris 2/2, Beermann 1, Brinkmann 1,
Meierrieks 1.

- Handball
Aktuelles - Platzhalter-Bild

TG zieht am Ende den Kürzeren

Bei Landesligaabsteiger Oerlinghausen steht am Ende ein 26:27

Eine Woche nach dem erfolgreichen Saisonauftakt gegen Blomberg (26:25) führte der Spielplan die Zuckerstädter zum TSV Oerlinghausen, die als Absteiger aus der Landesliga wieder als einer der Favoriten auf die vorderen Plätze einzuordnen sind. Trainer Köckeritz konnte auf einen nahezu kompletten Kader und eine prall gefüllte Bank zurückgreifen. Als Erkenntnis aus der Pokalniederlage gegen Oerlinghausen verordnete er von Beginn an eine offensivere Deckungsvariante (5:1), welche die Gastgeber auch von Beginn an vor Herausforderungen stellte.

Die Lagenser kamen, gestützt auf eine starke Abwehrarbeit, gut in die Partie und konnten insbesondere über Leon Ernst früh Akzente im Gegenstoß setzen. Nach 6 gespielten Minuten hatten Torhüter Weniger noch nicht einmal hinter sich greifen müssen, die TG führte mit 4:0. In der Folge fanden auch die Gastgeber aus der Bergstadt besser zu ihrem Spiel und kamen über den Rückraum zu einigen einfachen Torerfolgen. Da in dieser Phase auch die TG-Offensive Ladehemmungen zeigte, war das Spiel nach 20 Minuten wieder ausgeglichen (7:7). Bis zur Pause pendelte sich das Ergebnis ein, mit Gleichstand ging es zur Ansprache in die Kabinen (11:11).

Aus Sicht der Zuckerstädter konnte das Halbzeitergebnis als erster Teilerfolg gewertet werden, auch wenn man vor allem in den Minuten vor der Halbzeit noch einige Chancen liegen ließ. Im zweiten Spielabschnitt sollte wieder die Abwehrarbeit das Pendel in TG- Richtung schlagen lassen.

Nachdem Oerlinghausen kurz seine erste Führung in der Partie verbuchen konnte, setzten sich die Lagenser nach 45 Minuten wieder etwas ab (19:17). Leider sorgten einige Zeitstrafen und ein insgesamt zu statisches Angriffsspiel fortlaufend dafür, dass die Gastgeber zunehmend die Kontrolle übernahmen. Für kurze Zeit entwickelte sich ein munteres Scheibenschießen auf beiden Seiten. In den Schlussminuten fehlte es dem TG- Angriff an der letzten Durchschlagskraft, in den letzten 3 Minuten erzielte man leider keinen Treffer mehr. So mussten Köckeritz und seine Männer wohl oder über in die erste Saisonniederlage einwilligen (26:27).

Das Trainerwort: „ Wir haben uns heute deutlich besser verkauft als im Pokalspiel, aktuell trauere ich ein wenig unseren vielen vergebenen Chancen nach. Alles in allem wäre eine Punkteteilung heute wohl verdient gewesen. Jetzt müssen wir am nächsten Wochenende
gegen Schlangen wieder punkten!“

Tore für die TG: N. Borris 8/7, Ernst 5, Hoppe 4, Kunze 4, Ebner 2, N. Beermann 1, Nolting 1/1, Zishart 1.

- Handball
Aktuelles - Platzhalter-Bild

Nur ein TG-Punkt in Steinheim

Hoppe trifft in letzter Sekunde zum 25:25

Ohne Meierrieks, Karl und Pfaff traten die TG-Männer die Reise zum HC Steinheim an, um den Sieg gegen Schlangen am vergangenen Wochenende zu veredeln. In der neuerdings harzfreien Halle wollte Trainer Köckeritz insbesondere wieder ein schnelles Spiel aus einer stabilen Abwehr sehen.

Aus den vergangenen Duellen wusste man auf Seiten der Zuckerstädter um die durchaus kompakte 6:0-Deckung der Gastgeber. Entsprechend geduldig wollte man im Angriffsspiel auftreten und die sich dadurch auftuenden Lücken energisch nutzen. Von Beginn an entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, bedingt durch zahlreiche Fehler auf beiden Seiten. Die Schiedsrichter trugen mit etlichen kleinlichen Pfiffen dazu bei, dass die Partie nicht an Attraktivität gewann. Der TG-Angriff erspielte sich, abgesehen von einigen technischen Fehlern, häufig vielversprechende Wurfchancen, nutzte dieser aber nicht mit der nötigen Effektivität. Bis zur Pause konnte sich Steinheim so einen kleinen Vorsprung erkämpfen (11:13).

Trainer Köckeritz beschwor seine Spieler in der Halbzeitansprache noch einmal und forderte ein gänzlich verbesserte Körpersprache und ganz allgemein mehr Fokus (in Abwehr, Spielaufbau und Abschluss). Nach schwachenAnfangsminuten, die Steinheim zum Ausbau der Führung nutzte (12:17), kam die TG über aggressive Abwehraktionen wieder zurück ins Spiel und stellte durch Nolting nach etwa 43 Minuten wieder den ultimativen Anschluss her (17:18). Die Gastgeber reagierten mit einer Manndeckung gegen Ebner und aufgrund von Wurfpech auf Lagenser Seite führte die Heimmannschaft 10 Minuten vor Schluss plötzlich wieder mit 4 Toren (18:22). In der Folge spielten die Zuckerstädter ihre Angriffe aber deutlich zielstrebiger aus, kamen zu guten Wurfgelegenheiten und nutzten diese nun auch reihenweise. Eine Minute vor Spielende erzielte Steinheim die vermutliche Entscheidung zum 25:23, ihr Trainer Harke hatte allerdings vor dem
Torwurf seine Auszeit beantragt. Die TG konnte also noch einmal eine Wurffalle planen: Über den rechten Flügel kam Rechtshänder Gödecke zum Abschluss, scheiterte aber an einer starken Reaktion von Torhüter Weniger. Den Ballgewinn spielte die TG im Angriff ebenfalls bis auf Rechtsaussen durch, von wo Linus Hoppe den Ball mit der Schlusssirene zum 25:25 im Kasten unterbrachte.

Köckeritz zur Punkteteilung: „Alles in allem war das kein guter Auftritt von uns. Torchancen hatten wir zu genüge, die Ausbaute war allerdings teilweise miserabel. Am Ende müssen wir mit dem Punktgewinn zufrieden sein.“

Tore für die TG: Ernst 9, N. Beermann 3, Ebner 3, Hoppe 3, Nolting 3/1, Zishart 2, N. Borris 1/1, Quack 1.

VERANSTALTUNGEN

Gedenkfeier am Ewigkeitssonntag

Lage , Zentralfriedhof

Handball

TG Lage - VfL Schlangen (D-Jgd.)

Werreanger Halle 1
Lage , Breite Str. 30

Handball

TG Lage - TSV Bösingfeld (C-Jgd.)

Werreanger Halle 1
Lage , Breite Str. 30

Handball

TG Lage - TSV Oerlinghausen 2 (Damen)

Werreanger Halle 1
Lage , Breite Str. 30

Handball

TG Lage - TSV Hillentrup (Herren)

Werreanger Halle 1
Lage , Breite Str. 30

Laufen

21. Adventslauf

Adventslauf der TG Lage
Lage , Jahnplatz 14

Handball

TG Lage - TuS Müssen Bill. 3 (Damen)

Werreanger Halle 1
Lage , Breite Str. 30

Handball

TG Lage - SG HB Detmold 2 (Herren)

Werreanger Halle 1
Lage , Breite Str. 30

TG Lage

Weihnachtsfeier

TG Halle Jahnplatz
Lage , Jahnplatz 14

Handball

TG Lage - TuS SG Senne (Herren)

Werreanger Halle 1
Lage , Breite Str. 30

Handball

TG Lage - TuS Brake/Lip (D-Jgd.)

Werreanger Halle 1
Lage , Breite Str. 30

Handball

TG Lage - FC Stukenbrock (Damen)

Werreanger Halle 1
Lage , Breite Str. 30

Handball

TG Lage - TSV Bösingfeld (Damen)

Werreanger Halle 1
Lage , Breite Str. 30

Handball

TG Lage - TSV Oerlingh. (Herren)

Werreanger Halle 1
Lage , Breite Str. 30

Handball

TG Lage - HB Bad Salzuflen (C-Jgd.)

Werreanger Halle 1
Lage , Breite Str. 30

Handball

TG Lage - TSV Oerlingh. (Damen)

Werreanger Halle 1
Lage , Breite Str. 30

Handball

TG Lage - TSV Hillentrup (D-Jgd.)

Werreanger Halle 1
Lage , Breite Str. 30

Handball

TG Lage - HC Steinheim (Herren)

Werreanger Halle 1
Lage , Breite Str. 30

Handball

TG Lage - TuS Brake/Lip (Damen)

Werreanger Halle 1
Lage , Breite Str. 30

Handball

TG Lage - TSV Oerlingh. (C-Jgd.)

Werreanger Halle 1
Lage , Breite Str. 30