TG LAGE
... mein Sportverein ... und mehr!

VERANSTALTUNGEN

TG Lage

Weihnachtsfeier

TG Halle Jahnplatz
Lage , Jahnplatz 14

Handball

TG Lage - TSV Oerlinghausen 2 (Damen)

Werreanger Halle 1
Lage , Breite Str. 30

Handball

TG Lage - TuS SG Senne (Herren)

Werreanger Halle 1
Lage , Breite Str. 30

Handball

TG Lage - TuS Brake/Lip (D-Jgd.)

Werreanger Halle 1
Lage , Breite Str. 30

Stadtmeisterschaften

Stadtmeisterschaften Schwimmen
Lage , Breite Str. 1

Handball

TG Lage - FC Stukenbrock (Damen)

Werreanger Halle 1
Lage , Breite Str. 30

Handball

TG Lage - TSV Bösingfeld (Damen)

Werreanger Halle 1
Lage , Breite Str. 30

Handball

TG Lage - TSV Oerlingh. (Herren)

Werreanger Halle 1
Lage , Breite Str. 30

Handball

TG Lage - HB Bad Salzuflen (C-Jgd.)

Werreanger Halle 1
Lage , Breite Str. 30

Handball

TG Lage - TSV Oerlingh. (Damen)

Werreanger Halle 1
Lage , Breite Str. 30

Aktuelles von der TG Lage...

Es wurden 22 Einträge gefunden.

- TG Lage

Weihnachtsfeier am 15.12.2019

dieses Jahr in unserer TG Halle…

eine kunterbunte Weihnachtsfeier

Am 15.12.2019 wollen wir mit euch unser traditionelles Weihnachtsfest feiern !

Einlass: 15.00 Uhr            Beginn: 15.30 Uhr

Wir zeigen tolle Aufführungen, ein gemeinsames Kaffeetrinken mit Keksen und Kuchen, Besuch vom Weihnachtsmann und…

…eine Weihnachtstüte für jedes Kind !

Alle sind herzlich eingeladen !

(Erwachsene zahlen 3€ für den Verzehr)

- Schwimmen

Aktuelle Übersicht Vereinsrekorde Einzelstart

- Handball

Der TG geht im Derby die Puste aus

Am Ende wird es beim 26:34 in Müssen deutlich

Am vergangenen Sonntag war es wieder einmal soweit: die TG reiste zum Lagenser Stadtderby nach Bellinghausen, wo man auf den Tabellenzweiten treffen sollte. Die Tabellensituation im Allgemeinen ließ die grün-weißen Ortsnachbarn bereits leicht favorisiert ins Spiel gehen, die Personallage auf TG-Seite verstärkte diesen Eindruck nochmals. Hatte man sich in der Vorwoche gegen den Tabellenführer aus Hillentrup trotz Rumpfkaders noch beachtlich geschlagen, fehlten nun auch noch die beiden Beermann-Brüder. Dazu gesellten sich Brinkmann, Meierrieks, Nolting und Zishart auf die Ausfallliste.


Zur allgemeinen Überraschung entwickelte sich im Verlauf der ersten Halbzeit ein munteres Auf und Ab: Beide Mannschaften kamen zu etlichen einfachen Toren über den Rückraum. Auf Müssener Seite zeiget sich zusätzlich noch Kreisläufer Fichtner in guter Verfassung. Auf Seiten der Lagenser machte sich insbesondere die fehlende Abstimmung im neu formierten Innenblock Dudler/Karl bemerkbar und trotzdem verloren die TG-Männer in der ersten Halbzeit nur kurzzeitig den Anschluss (12:17, 23. Minute). Bis zum Halbzeitpfiff kämpften sich die Mannen von Trainer Köckeritz wieder auf 15:18 heran und ließen sich so noch alle Chancen für den zweiten Spielabschnitt.


Köckeritz konnte trotz der vielen Ausfälle mit der Abwehrarbeit natürlich nicht zufrieden sein und appellierte folgerichtig an bessere Absprachen und viel mehr Aggressivität. Im Angriff sollte weiter geduldig auf passende Gelegenheiten gewartet und Druck über alle Positionen ausgeübt werden. Nach 40 gespielten Minuten war es Müssen gelungen, den Vorsprung minimal auszubauen (21:25), dann aber startete die TG über Hoppe, Ebner und Kunze einen 3:0-Lauf und hatte so eine Viertelstunde vor Schluss den unmittelbaren Anschluss wiederhergestellt (24:25). Leider schwächten sich die Zuckerstädter in den Folgeminuten durch zwei Hinausstellungen wegen Meckern selbst und zusätzlich war auch körperlich der Ofen bei vielen Spielern langsam aus. Die Gastgeber erzielten sage und schreibe 8 Tore auf Reihe, bei der TG ging in den letzten Minuten absolut nichts mehr. Am Ende stand ein unnötig deutliches 26:34, das den lange Zeit recht
ausgeglichen Spielverlauf nicht ganz widerspiegelt.

Trainer Köckeritz zum Spiel: „Über 45 Minuten haben wir in Anbetracht unserer personellen Situation hervorragend mitgehalten. Die Abwehr hat in der neuen Formation überhaupt nicht funktioniert, aber im Angriff haben wir einige schöne Lösungen gefunden. Am Ende ist uns sprichwörtlich der Saft ausgegangen, so wurde es unnötig deutlich.“


Tore für die TG: Kunze 10, Ebner 7, Borris 3/1, Ernst 2, Dudler 1, Hoppe 1, Karl 1, Kleinegees 1.


Das letzte Spiel des Jahres bestreitet die TG am kommenden Samstag (16:30) am heimischen
Werreanger gegen die Zweitvertretung aus Detmold.

- Kurse

Neue Yoga-Kurse bei der TG

„Hatha-Yoga – ruhiger Atem, ruhiger Geist“

Förderung der Entspannung – Stressbewältigung

Den eigenen Atemrhythmus bewusst erleben und das Körperbewusstsein intensivieren.

Am 06.01., 07.01. und 09.01.2020 starten die neuen zertifizierten Yoga-Kurse unter der Leitung von Frau Ingrid Emmerlich. Die Übungseinheiten umfassen jeweils 90 Minuten und finden im Gymnastikraum der TG-Turnhalle, Jahnplatz 14, statt:

  • Kurs 1: 12-mal montags               von    9.00 Uhr bis 10.30 Uhr
  • Kurs 2: 12-mal montags               von  10.45 Uhr bis 12.15 Uhr
  • Kurs 3: 12-mal dienstags             von  18.30 Uhr bis 20.00 Uhr
  • Kurs 3: 12-mal donnerstags        von  19.30 Uhr bis 21.00 Uhr

Mitzubringen sind bequeme Kleidung, warme Socken, 2 Decken oder große Handtücher als Unterlage und zum Zudecken, evtl. kleines Kissen. Matten sind in der Halle vorhanden.

Kosten pro Kurs:

  • Kosten für aktive TG-Mitglieder € 90,00
  • Kosten für Nicht-Mitglieder € 120,00

Die Kosten eines Kurses werden von vielen Krankenkassen bei regelmäßiger Teilnahme anteilig erstattet.

Verpasste Übungsstunden können nach Absprache bis zum Ende dieser Kurse zu einem anderen Kurstermin nachgeholt werden.

Die Anmeldung und weitere Informationen erhalten Sie in der Geschäftsstelle der TG Lage bis zum 06.01.2020, jeweils dienstags von 9.00 Uhr bis 11.00 Uhr bzw. mittwochs von 17.00 Uhr bis 19.00 Uhr, Tel.-Nr. 05232 / 2470,

oder per E-Mail an buero@tglage.de

- Laufen

Adventslauf am 08.12.2019

Koes Karol und Miriam Hogan sind die Gewinner des 21. Adventslaufs der TG Lage, Marcel Voike und Anja Sauerland siegen auf der 5-km-Strecke.

 

Trotz einer eher weniger einladenden Witterung freuten sich die Veranstalter der TG Lage über eine gegenüber dem Vorjahr gesteigerten Teilnehmerzahl.

303 Läufer- und Walker/innen starteten zum Lauf durch den Lagenser Stadtwald. Der immer am 2. Advent stattfindende Volkslauf ermöglichte den Sportlerinnen und Sportlern neben der sportlichen Herausforderung reizvolle Ausblicke auf der Strecke. Die Teilnehmerzahl steigerte sich zudem deutlich gegenüber dem Vorjahr.

Nach 10 km liefen Koes Karol nach 36:15 Minuten und Miriam Hogan (Caritasverband Herford) in einer Zeit von 36:30 Minuten als erste über die Ziellinie.

Marcel Voike (LG Oerlinghausen) siegte auf der 5-km-Strecke mit einer Zeit von 18:14 Minuten. Bei den Frauen war es Anja Sauerland (LG Oerlinghausen), die nach 22:32 Minuten die Ziellinie überquerte. Den Schülerlauf über 1.000 m gewannen Niklas Brinkmeyer vom Tri-Team TG Lage mit 3:20 Minuten und Jonna Wolff (TG Lage) mit einer Zeit von 4:10 Minuten.

In der Gruppe der Walker und Nordic-Walker siegte auf der 10-km-Strecke Vorjahressieger Peter Hauch (Hillpower) mit einer Zeit von 1:03:54 Stunden und Gerhild Rottschäfer (LC 92 Bad Salzuflen – 1:22:59). Martin Sprenger (TSVE 1890 Bielefeld - 36:12 Minuten) und Sandra Aistermann (36:23 Minuten) siegten über 5 km (Nordic-) Walking.

Als jüngste Teilnehmer/innen waren erneut Hannah Ehlenbröker und Max Prüßner am Start. Älteste Teilnehmer waren Oliv Hobbs von den Horsham Joggers und Helmut Dröge aus Lage.

Die Veranstalter der TG Lage freuten sich, auch in diesem Jahr einige der befreundeten Lauffreunde aus der Partnerstadt Horsham in England begrüßen zu dürfen. Selbstverständlich erfolgte bei dieser Gelegenheit neben einer Teilnahme am Adventslauf auch ein Besuch des Weihnachtsmarktes in Lage.

In der voll besuchten und weihnachtlich geschmückten TG-Halle erfolgten die Ehrungen für die vollbrachten Leistungen des Adventslaufs durch Jörg Winter und Peter Anders.
Ebenso wurden auch die Teilnehmer/innen der diesjährigen OWL-Serie, die zugleich ihre 40. Durchführung feierte, durch Karl-Wolfgang Seithümmer geehrt.

Die Idee der OWL-Serie ist eine Zusammenstellung verschiedener und über das laufende Jahr verteilter Volkslaufveranstaltungen in der näheren Umgebung. In unterschiedlich langen und in Gruppen zusammengefassten Laufstrecken von 5 km bis hin zum Halbmarathon wird eine Mindestanzahl von zuvor festgelegten Volksläufen von den Teilnehmer/innen der Serie innerhalb des Jahres bewältigt. Am Jahresende entscheiden die besten Platzierungen. Mit einer Siegerehrung endet die Laufserie eines Jahres. Diese Form der Veranstaltung hat sich in den vergangenen Jahren bewährt und bis heute mit steigenden Teilnehmerzahlen gehalten. Die Serie wurde zudem mit einer Gruppe für Walkingstrecken erweitert.

Nach dem Beginn der Serie unter der Leitung von Hubert Wolf fand im Jahr 1997 die zunächst letzte Siegerehrung statt. Notwendige Räumlichkeiten standen nicht mehr zur Verfügung und drohten mit einem ‚Aus‘ für die Serie. Um dies zu vermeiden, sorgte Peter Heistermann für eine Fortsetzung der Serie, die für die Planungen und Vorbereitungen ein Jahr lang ausgesetzt wurde, bevor sie mit neu hinzugekommenen Läufen im Jahr 1999 erneut gestartet wurde. Mit dem stets am 2. Advent durchgeführten Adventslauf der TG Lage bot sich zudem ein Forum für die Siegerehrung in der vereinseigenen Jahnhalle an der Eichenallee an. Dies wird bis heute so beibehalten.

Peter Heistermann organisierte und leitete die OWL-Serie 15 Jahre lang, bevor er sie an Karl-Wolfgang Seithümmer und Helge Bruns übergab, die sie nun erfolgreich weiterführen. Ihm selbst, der auch weiterhin als laufender Teilnehmer dabei ist, hat die Serie immer Spaß und Freude bereitet und er hofft, dass dies noch lange so weitergeht.

Die Veranstalter der TG Lage danken den vielen Helferinnen und Helfern sowie dem DRK Lage für die Sanitätsbetreuung. Ein ganz besonderer Dank geht darüber hinaus an die Stadt Lage, die rechtzeitig einen im Stadtwald umgestürzten und den Weg versperrenden Baum beseitigte und damit für alle Teilnehmer/innen die Beibehaltung des bekannten Streckenverlaufs ermöglichte.

 

- Handball

Haarscharf an der Sensation vorbei

TG lässt den Ligaprimus Hillentrup lange zittern (30:31)

Am vergangenen Sonntag waren die Machtverhältnisse am Lagenser Werreanger eigentlich schon vor Spielbeginn klar verteilt: Auf der einen Seite die Gäste vom TSV Hillentrup, die bisher verlustpunktfrei Richtung Landesliga marschieren. Auf der anderen Seite die heimische TG, die aufgrund von etlichen Verletzungen arg dezimiert ins Spiel ging. Mit Meierrieks und Zishart fehlten zwei elementare Abwehrsäulen, mit Borris, Brinkmann und Nolting alle potentiellen Spielmacher. Darüber hinaus fehlten Noack und Quack, auch Ebner war eigentlich nur für mögliche Siebenmeter auf der Bank. Immerhin erklärte sich Yannick Beermann wieder einmal bereit seine Kumpanen zu unterstützen.

Die Anfangsminuten bestätigten die Lagenser in ihren Befürchtungen. Der Angriff hatte aufgrund der komplett neuen Formation große Probleme, die die Gäste schon früh zu einigen Gegenstöße nutzen konnten. Nach etwa 15 Minuten sah sich die TG dem ersten 4-Tore-Rückstand ausgesetzt. Neben den Gegenstößen waren es insbesondere Beine und Pieper die immer wieder Lücken im Abwehrverband der Zuckerstädter aufdeckten. In der 23. Minute dann der nächste Rückschlag für die Männer von Trainer Köckeritz: Marcel Kunze erhielt für ein Foul im Gegenstoß die rote Karte und riss so ein weiteres Loch in den Lagenser Rückraum. Hillentrup verwandelte den fälligen Strafwurf zur ersten 7-Tore-Führung (8:15, 23. Minute). Diese Differenz konnte die TG bis zur Pause immerhin annähernd halten (11:17).


Köckeritz blieb in seiner Ansprache nichts anderes übrig, als weiter an die Moral seiner Männer zu appellieren. Nur wenn man die Gegenstöße der Gäste verhindern würde, bestünde vielleicht noch eine Chance auf ein Comeback. Außerdem sollte der flinke Leon Ernst als vorgezogener Deckungsspieler für Verwirrung im Angriffsspiel der Gäste sorgen. Und dieser Plan ging voll auf: Auf einmal waren es die Zuckerstädter, die die Bälle gewannen und im Tempospiel verwerteten. Tor um Tor kämpfte man sich heran, die Einstellung der TG-Männer war vorbildlich. Nach 42 Minuten stellte Hoppe von Linksaussen den unmittelbaren Anschluss her (21:22), einige Minuten später sorgte Ebner für den Ausgleich. In den Schlussminuten nutzte Hillentrup eine doppelte Hinausstellung auf Lagenser Seite zum Aufbau einer erneuten 2-Tore-Führung (27:29, 53. Minute). Aber auch jetzt gaben sich die Zuckerstädter noch nicht geschlagen und erkämpften sich nach einer erfolgreichen Wurffalle sogar noch den letzten Ballbesitz zum möglichen Punktgewinn. Allerdings stand nach einem technischen Fehler früh im Angriff ein entscheidender Ballverlust zu Buche, einen Wurf wurde man also nicht mehr los.

Mit dem 30:31 bleiben die Gäste weiter ohne Verlustpunkt, während auf TG-Seite vor allem die Enttäuschung überwog.
Köckeritz zum Spiel: „Die erste Halbzeit lief wie befürchtet. In der völlig ungewohnten Aufstellung hatten wir sowohl im Angriff als auch in der Abwehr große Probleme. Wie wir uns aber in der zweiten Halbzeit zurückgekämpft haben, nötigt mir den größten Respekt ab. Wir haben absolut Moral gezeigt und als Mannschaft hervorragend funktioniert.“


Tore für die TG: Ebner 12/5, Ernst 7, Hoppe 4, N. Beermann 2, Karl 2, Kunze 2, Y. Beermann 1.

- Breitensport

Relegationswettkampf zur Landesliga 2

Relegationswettkampf Turnen 2019:

 

Am 01.12.19 ging es für vier Turnerinnen der TG Lage mit der betreuenden Trainerin Jana Hippauf zu einem Relegationswettkampf nach Ochtrup, um den Versuch zu starten in die Landesliga 2 des westfälischen Turnerbundes aufzusteigen. Im Schlepptau viele Familienmitglieder, Heimtrainer und enge Freunde zum Anfeuern und Daumendrücken. Um auch vor evtl. Krankheits- und Verletzungsausfällen geschützt zu sein, haben wir in Kooperation mit vier Turnerinnen vom TV Lemgo eine Mannschaft gebildet. Als lippische Mannschaft gingen wir somit als KTV Detmold 3 an den Start. Aufgrund der Trainingsleistungen und Ergebnissen der Einzelmeisterschaften haben wir versucht die besten vier Turnerinnen pro Gerät an den Start zu schicken. Am Barren, Boden und Sprung lief es ganz gut. Leider hat uns der Schwebebalken gezeigt, warum er so oft als „Zittergerät“ bezeichnet wird. Während beim Einturnen noch alles geklappt hat, ging in der Wettkampfsituation leider einiges schief. Am Ende belegten wir den elften Platz von 14 Mannschaften. Die besten vier Mannschaften steigen in die Landesliga auf. Wir haben aber anhand des Punktabstandes gesehen, dass wir gar nicht so weit entfernt von den anderen Mannschaften sind gut mit den Leistungen mithalten können. Somit ist der Trainingseifer geweckt und sie wollen es im kommenden Jahr erneut angehen. Für die TG Lage waren Daria Tilly, Silja Kriegerbarthold, Cecilia und Salome Dietz am Start.

 

Auf der Abteilungsseite ist eine Bildergalerie zu finden.

- Handball

TG bereits im Winterschlaf

Große Enttäuschung nach dem 26:27 in Altenbeken

Mit 10:4 Punkten kann man den Saisonstart der Zuckerstädter als durchaus gelungen bezeichnen. Auch wenn die personellen Vorzeichen nicht besonders gut standen, wollte man diesen positiven Lauf auch beim Kellerkind aus Altenbeken fortführen. Beide Ersatzbänke waren nur spärlich besetzt, auf TG-Seite fehlten u.a. Brinkmann, Kunze, Meierrieks und Nolting. Auch Trainer Köckeritz meldete sich kurzfristig krank, für ihn übernahm Betreuer Brune die Traineraufgaben.

Die Lagenser erwischten einen erfreulichen Start in die Partie und konnten nach einigen schönen Abschlüssen nach 15 Minuten eine 8:4-Führung verbuchen. Nach und nach verschwand aber jegliche Durchschlagskraft aus dem Lagenser Angriffsspiel und auch in der eigenen Defensive offenbarten sich nun vermehrt eklatante Lücken. Bis zur Pause gelang es den Gastgebern das Spiel absolut ausgeglichen zu gestalten. Mit 14:13 durfte Altenbeken sogar einen kleinen Vorsprung mit in die Kabine nehmen.

Im Lager der Zuckerstädter schien an diesem Nachmittag kein wirklicher Enthusiasmus aufkommen zu wollen. Über die gesamte zweite Hälfte unterstrichen die TG-Männer ihre Leistung des ersten Spielabschnitts und das war beileibe kein gutes Zeichen. Der Positionsangriff konnte wohlwollend als Stückwerk bezeichnet werden und in der Abwehr dreht in den Schlussminuten insbesondere der ehemalige Verbandsliga-Akteur Goesmann für Altenbeken auf. 40 Sekunden vor dem Ende vergab Borris beim Stand von 25:25 die mögliche Führung vom 7-Meter-Punkt. Im Anschluss tauschten Goesmann und Ernst noch schnelle Tore aus, bevor Altenbeken mit der Schlusssirene noch einen Freiwurf zugesprochen bekam. Passend zum Auftritt der Lagenser schaffte man es nicht, aufrecht in der Mauer stehen zu bleiben: Der direkte Freiwurf schlug zum 26:27 in der kurzen Ecke des Lagenser Gehäuses ein.

Brune gibt sich enttäuscht: „Das war eine komplette Nicht-Leistung. Wir haben sowohl spielerisch als auch kämpferisch auf ganzer Linie enttäuscht. Da ist dieses Ergebnis das verdiente Resultat.“

Tore für die TG: Ebner 6/1, Borris 5/4, Ernst 5, Hoppe 5, Zishart 3, Beermann 2.

 

Mit einer Woche Pause geht es für die TG am 01.12 (16:30) am heimischen Werreanger gegen den großen Aufstiegsfavoriten aus Hillentrup weiter.

- Breitensport

Lippische Einzelmeisterschaften der Leistungsriege

Lippische Einzelmeisterschaften Turnen 2019:

 

Am 16.11.19 fanden die lippischen Einzelmeisterschaften der Turnerinnen statt. Außerplanmäßig kurzfristig geändert in der Grundschulturnhalle in Helpup. Wir gingen mit 24 Turnerinnen in 10 verschiedenen Alters-/ und Leistungsklassen an den Start. Für einige Mädchen war es der erste Meisterschaftswettkampf und so konnten sie zeigen, was sie das ganze Jahr über eifrig erlernt haben. Während man im Mannschaftsbereich auch mal ein ungeliebtes Gerät auslassen kann, muss hier jeder an allen vier Geräten (Barren, Schwebebalken, Sprung, Boden) ran. Vier unserer Turnerinnen sind in der höchsten Leistungsklasse im Turngau, der LK2, gestartet. Dieses war ein guter Test für sie, denn am 01.12.19 ging es für sie zu einem Relegationswettkampf für die Landesliga 2.

Nachstehend die Ergebnisse der Einzelmeisterschaften:

LK4:

Jahrgang 2013:    Lacie Neumann          2.Platz

Jahrgang 2012:    Noemi Penner             1.Platz

Jahrgang 2011:    Annika Kowal              4.Platz

                              Hannah Müller           10.Platz

                              Fina Eikerling              11.Platz

                              Shelby Neumann        12.Platz

Jahrgang 2010:    Lena Stahlmann          10.Platz

                              Klara Möller                 11.Platz

                              Mieke Sieweke            12.Platz

                              Maya Redekop             13.Platz

Jahrgang 2009:   Mareen Heitbrink          3.Platz

Jahrgang 2008:   Merle Holzkamp             5.Platz

                             Sina Schröder                  6.Platz

                             Celia Ellerkamp               8.Platz

                             Elisabeth Koop              15.Platz

                             Julia Wirtenberger        16.Platz

Jahrgang 2007:  Arleen Kriegerbarthold   4.Platz

                            Sophie Dick                      5. Platz

                            Jemima Fischer               11.Platz

Jahrgang 2006:   Leonie Karschnia            4.Platz

  

LK2:

Jahrgang 2007:   Cecilia Dietz                    2.Platz

Jahrgang 04/05: Salome Dietz                   6.Platz

                             Silja Kriegerbarthold      8.Platz

                             Daria Tilly                        9.Platz

  

 

Eine Bildergalerie ist auf unserer Abteilungsseite zu finden.

- Handball

Aufholjagd am Werreanger

TG Lage dreht schon verloren geglaubtes Spiel

Lage. Gleich sieben verhinderte Spieler führten bei TG-Trainer Köckeritz zu tiefen Sorgenfalten im Gesicht. Auch wenn mit Handball Lemgo III ein vermeintlich schwächeres Team am Werreanger zu Gast war, waren die zahlreichen Ausfälle für Lage kaum zu kompensieren. Zum Glück konnte mit Mathis Schmidt ein ehemaliger Lagenser für das Spiel reaktiviert werden. Somit konnten zumindest zwei Auswechselspieler die recht überschaubare TG-Bank besetzten.

Mit dieser „Rumpftruppe“ galt es nun, dem Gast aus Lemgo Paroli zu bieten. Die Personalsituation bei den Gästen hingegen war sehr komfortabel. So konnte Lemgo auf Spieler zurückgreifen, welche in den letzten Partien nicht für Lemgo aufgelaufen waren. Diese aus TG-Sicht negativen Vorzeichen schlugen sich zu Beginn des Spiels auch im Ergebnis nieder. Die Gäste aus Lemgo erwischten den viel besseren Start in die Partie und führten zur Mitte der ersten Halbzeit beim 11:6 bereits mit fünf Toren. Den Zuckerstädtern gelang es jedoch anschließend, bis zur Pause auf 12:14 zu verkürzen.

Nach der Pause zeigte sich die TG, mit einer durch Mathis Schmidt verstärkten Abwehr, deutlich konkurrenzfähiger. Auch mit Hilfe von Zeitstrafen der Gäste konnte die TG-Sieben mit einem 6:0-Lauf den Spielstand von 15:18 auf 21:18 stellen. In der Phase konnten vor
allem die Außen der TG mit Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor überzeugen. Danach bäumtensich die Gäste aus Lemgo noch einmal auf und kamen bis auf ein Tor heran. Dies reichte jedoch nicht mehr, um die nun verwaltend spielenden Lagenser aus der Ruhe zu bringen. So konnte schlussendlich ein nach Verlauf der ersten Halbzeit überraschender, aber nicht unverdienter 29:24 Heimsieg gefeiert werden.


Torschützen für die TG: Ebner 7(2), Ernst 6, Hoppe 6, Beermann 4, Borris 3(1), Karl 2, Brinkmann 1.

- Handball

TG verliert komplett den Faden

Trotzdem steht am Ende ein Unentschieden in Bösingfeld (28:28)

Am vergangenen Samstag reiste die TG zum Gastspiel beim TSV Bösingfeld ins Extertal.
Verzichten musste Trainer Köckeritz dabei auf Kunze, Nolting und Kleinegees sowie die beiden
Torhüter Hamilton und Pfaff. Der Aufsteiger aus Bösingfeld konnte bisher mit einigen positiven
Ergebnissen auf sich aufmerksam machen, trotzdem wollten die Zuckerstädter nach dem deutlichen
Erfolg über Augustdorf nachlegen.


Nach ausgeglichenen ersten Minuten waren es die Gastgeber, die sich erstmals auf 2 Tore
absetzen konnten (7:5, 15. Minute). Insbesondere der Lagenser Angriff hakte bis dato bedenklich.
Mit einem lupenreinen Hattrick leitete Leon Ernst die dominanten Minuten der Zuckerstädter ein:
Aus einer stabilen und gut abgestimmten Abwehr liefen die TG-Männer einige schnelle Konter und
nutzten diese zu einfachen Toren. Unmittelbar vor dem Pausenpfiff stellte Hoppe von Linksaussen
auf 16:12 und ließ seine Farben mit einem guten Gefühl in die Kabinen gehen.


Köckeritz wollte von seinen Spielern auch im zweiten Spielabschnitt eine hohe Intensität in der
Abwehr sehen, sowie die daraus resultierenden Gegenstöße. Und die Zuckerstädter lieferten ab:
einen schnellen 4:1-Lauf später stand es 20:13 und aus Lagenser Sicht deutete vieles auf
einen doppelten Punktgewinn hin. Bösingfeld reagierte mit einer Auszeit und unerklärlicherweise
war der Stecker auf TG-Seite plötzlich gezogen. Im Angriff reihte sich Fehler an Fehler und auch in
der Abwehr passte die Abstimmung (nach der Verletzung von Meierrieks) oft überhaupt nicht mehr.
Die Gastgeber erzielten etliche Gegenstöße und kauften den Lagensern zunehmend den Schneid
ab. 5 Minuten vor dem Ende lag Bösingfeld mit 2 Toren in Front (26:24), aber gänzlich aufgebeben
hatte sich die TG noch nicht. Auch nachdem die Heimmannschaft 25 Sekunden vor Schluss die
28:27-Führung erzielte, bewahrte die TG kühlen Kopf. Über die halblinke Position erkämpfte man
sich einen letzten Strafwurf, den Ebner mit der Schlusssirene zum 28:28 verwandelte.


Trainer Köckeritz zeigte sich dementsprechend unentschlossen: „Betrachtet man nur die letzten
Minuten, müssen wir mit dem Punkt zufrieden sein. Andererseits dürfen wir nach einer solch
deutlichen Führung natürlich gar nicht in eine solche Situation kommen. Hier müssen wir in den
kommenden Wochen einfach cleverer agieren.“


Tore für die TG: Ebner 11/5, Ernst 5, Hoppe 4, Zishart 3, Borris 2/2, Beermann 1, Brinkmann 1,
Meierrieks 1.

- Handball

TG Lage Handball siegt souverän 38:25

TG Lage Handball siegt souverän 38:25

Lage. Nach zwei wöchiger Herbstpause wurde wieder mit dem harzigen Leder am Werreanger geworfen. Ohne die Verletzten Nolting und Kunze und mit dem angeschlagenen Dudler empfing die TG Lage am Sonntag um 16:30 Uhr mit der HSG Augustdorf/Hövelhof ein sehr robustes Team aus dem Tabellenmittelfeld.

Schon in der Vergangenheit waren Duelle zwischen beiden Teams durch körperliche Spielweise geprägt. Auch dieses Mal wartete der Gast mit einer stabilen 6:0 Deckung auf, welche der TG in der Anfangsphase das Tore werfen erschwerte. Erst zum Ende der ersten Halbzeit konnten sich die Zuckerstädtler, gestützt auf eine starke Defensive, Tor um Tor absetzen. Gerade Niklas Borris bewies in dieser Phase, durch sechs 7m-Treffer ohne Fehlwurf, eiskalte Nerven und sicherte Maßgeblich die 18:13 Pausenführung.


Nach dem Seitenwechsel galt es für die TG-Sieben dem Offensivdruck der auf Wiedergutmachung sinnenden Gäste standzuhalten. Dies gelang der Mannschaft vor allem durch starke Abwehraktionen in Kombination mit dem souverän agierenden Weniger zwischen den Pfosten. Den letzten Glauben der Gäste, noch Punkte vom Werreanger entführen zu können, brach schließlich Florian Ebner, welcher gekonnt durch drei sehenswerte Rückraumtreffer auf Reihe Abwehrspieler und Torwart überlistete und somit aufs vorentscheidende 28:19 erhöhte. Die letzten zehn Minuten konnte Trainer Köckeritz dann noch fleißig durchwechseln. Erfreulich dabei war die Tatsache, dass sich jeder der eingesetzten Spieler über ein Tor freuen konnte. Somit konnte sich die TG und die ca. 50 Fans auf der Tribüne über einen deutlichen 38:25 Heimsieg freuen.


Torschützen für die TG: Borris (11/6), Ebner (6), Meierricks (5), Noack (4), Hoppe (3), Beermann (2), Brinkmann (2), Ernst (2), Kleinegees (2), Karl (1).

- Bogensport

Ab jetzt nur in der Halle

Die Tage werden kürzer, die Temperaturen sind nicht mehr, für ein Training draußen, angenehm.

Deshalb trainieren wir ab jetzt nur noch in der Halle. Nach draußen geht´s erst wieder Ostern.

- Handball

Nur ein TG-Punkt in Steinheim

Hoppe trifft in letzter Sekunde zum 25:25

Ohne Meierrieks, Karl und Pfaff traten die TG-Männer die Reise zum HC Steinheim an, um den Sieg gegen Schlangen am vergangenen Wochenende zu veredeln. In der neuerdings harzfreien Halle wollte Trainer Köckeritz insbesondere wieder ein schnelles Spiel aus einer stabilen Abwehr sehen.

Aus den vergangenen Duellen wusste man auf Seiten der Zuckerstädter um die durchaus kompakte 6:0-Deckung der Gastgeber. Entsprechend geduldig wollte man im Angriffsspiel auftreten und die sich dadurch auftuenden Lücken energisch nutzen. Von Beginn an entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, bedingt durch zahlreiche Fehler auf beiden Seiten. Die Schiedsrichter trugen mit etlichen kleinlichen Pfiffen dazu bei, dass die Partie nicht an Attraktivität gewann. Der TG-Angriff erspielte sich, abgesehen von einigen technischen Fehlern, häufig vielversprechende Wurfchancen, nutzte dieser aber nicht mit der nötigen Effektivität. Bis zur Pause konnte sich Steinheim so einen kleinen Vorsprung erkämpfen (11:13).

Trainer Köckeritz beschwor seine Spieler in der Halbzeitansprache noch einmal und forderte ein gänzlich verbesserte Körpersprache und ganz allgemein mehr Fokus (in Abwehr, Spielaufbau und Abschluss). Nach schwachenAnfangsminuten, die Steinheim zum Ausbau der Führung nutzte (12:17), kam die TG über aggressive Abwehraktionen wieder zurück ins Spiel und stellte durch Nolting nach etwa 43 Minuten wieder den ultimativen Anschluss her (17:18). Die Gastgeber reagierten mit einer Manndeckung gegen Ebner und aufgrund von Wurfpech auf Lagenser Seite führte die Heimmannschaft 10 Minuten vor Schluss plötzlich wieder mit 4 Toren (18:22). In der Folge spielten die Zuckerstädter ihre Angriffe aber deutlich zielstrebiger aus, kamen zu guten Wurfgelegenheiten und nutzten diese nun auch reihenweise. Eine Minute vor Spielende erzielte Steinheim die vermutliche Entscheidung zum 25:23, ihr Trainer Harke hatte allerdings vor dem
Torwurf seine Auszeit beantragt. Die TG konnte also noch einmal eine Wurffalle planen: Über den rechten Flügel kam Rechtshänder Gödecke zum Abschluss, scheiterte aber an einer starken Reaktion von Torhüter Weniger. Den Ballgewinn spielte die TG im Angriff ebenfalls bis auf Rechtsaussen durch, von wo Linus Hoppe den Ball mit der Schlusssirene zum 25:25 im Kasten unterbrachte.

Köckeritz zur Punkteteilung: „Alles in allem war das kein guter Auftritt von uns. Torchancen hatten wir zu genüge, die Ausbaute war allerdings teilweise miserabel. Am Ende müssen wir mit dem Punktgewinn zufrieden sein.“

Tore für die TG: Ernst 9, N. Beermann 3, Ebner 3, Hoppe 3, Nolting 3/1, Zishart 2, N. Borris 1/1, Quack 1.

- Laufen

40 Jahre Frauen-Lauftreff

Der Frauenlauftreff feierte am 4. Oktober seinen 40. Gründungstag

Anlässlich des 40. Jahrestags des Frauenlauftreffs der TG Lage trafen sich die Läufer- und Walkerinnen zu einem Ausflug in das LWL Freilichtmuseum in Detmold.

Nach einer kurzweiligen Führung gab es ein gemütliches Beisammensein in der Museumsgastronomie.

 

An einem Donnerstagvormittag im Oktober, genau am 4.10.1979 um Punkt 9.30 Uhr, starteten Eva Ackermann, Ingeborg Winter und Brunhild Ellerkamp den Frauenlauftreff der TG Lage.

Mit „einer Handvoll Frauen“ wurde anfangs durch den Lagenser Stadtwald gelaufen. Der Spaß am gemeinsamen Sport und die Geselligkeit führten dazu, dass bereits nach wenigen Wochen eine beachtliche Anzahl mit bis zu 40 aktiven Sportlerinnen dazugekommen war.

Die in den ersten 20 Jahren von Eva Ackermann und Ingeborg Winter geführte Gruppe wird heute von Doris Siekmann und Monika Anders geleitet. Aus den Gründungsanfängen sind noch ein großer Teil der Läufer- und Walkerinnen, teils schon über 80 Jahre alt, aktiv dabei. Das beweist: sportliche Aktivität hält fit und gesund.

Viele Treffen außerhalb des Laufens, Ausflüge und Fahrradtouren, wurden in den zurückliegenden 40 Jahren unternommen. Das sind Gemeinsamkeiten, die die Gruppe zusammenschweißten, und die keine der Teilnehmerinnen missen möchte. Eine große Gruppe des Frauenlauftreffs ließ es sich nicht nehmen, diesen 40. Jahrestag zusammen zu feiern. Laufabteilungsleiter Peter Anders gratulierte den Frauen im Rahmen der Feierlichkeiten.

Der schöne Tag mit Erinnerungen an etliche schöne Erlebnisse und allerlei Anekdoten aus alten und neuen Zeiten klang im „Weißen Ross“ beim typisch lippischen gemeinsamen Essen aus. Die nächste Feier des 45. oder 50. Jahrestages wurde dabei bereits fest vorgenommen.

- Handball

TG belohnt sich beim 33:29 gegen Schlangen

Das Lagenser Tempospiel war der Schlüssel zum Sieg

Nach der unglücklichen Niederlage beim TSV Oerlinghausen in der Vorwoche empfingen die Zuckerstädter den bis dato ungeschlagenen VfL aus Schlangen am heimischen Werreanger. Zum zweiten Mal in Folge konnte Trainer Köckeritz dabei auf eine restlos besetzte Bank zurückgreifen.

Über eine starke Abwehr fanden die Lagenser Männer stark in die Partie: der aggressive, aber gleichzeitig disziplinierte, Innenblock Meierrieks/Zishart gab von Beginn an den Ton an und der ebenfalls hervorragend aufgelegt Weniger im Tor sammelte schnell einige Paraden. Diese Ballgewinne nutze die TG exzellent, immer wieder wurde Leo Ernst über die rechte Seite in den Gegenstoß geschickt und immer wieder verwandelte er souverän. Nach dieser beeindruckenden Lagenser Anfangsphase kamen nach und nach auch die Gäste etwas besser ins Spiel. Beim 6:6 nach etwa 12 Minuten war die Partie zum ersten Mal ausgeglichen. Dann aber besannen sich die Zuckerstädter wieder auf das Erfolgsrezept der ersten Minuten und bauten den Vorsprung bis zur Pause auf 18:13 aus.

Coach Köckeritz wollte nicht weniger als die gleiche Aggressivität und das identische Tempospiel in der zweiten Spielhälfte sehen, schließlich bot seine Auswechselbank reichlich alternativen bei möglicher Erschöpfung.

Die Lagenser waren auch zum Beginn der zweiten Halbzeit die spielbestimmende Mannschaft, beim 23:16 nach gut 40 gespielten Minuten schien das Geschehen vorentschieden. Dann aber schlich sich im TG-Angriff vermehrt der Fehlerteufel ein, etliche Pässe landeten in dieser Phase in der Abwehr der Gäste. Diese wussten die Fehler ihrerseits zu bestrafen und verkürzten mehrfach auf nur noch 3 Tore Rückstand. Letztendlich hatten die Lagenser aber ausreichend vorgebaut, um auch die längere Schwächephase zu überbrücken. Schlussendlich ging der 33:29-Erfolg absolut in Ordnung.

Köckeritz zum Heimsieg: „Heute haben wir gesehen, wie einfach das Torewerfen aus einer stabilen Abwehr funktionieren kann. Die erste Halbzeit hat mir bis auf wenige Ausnahmen sehr gut gefallen. Mit der zweiten Halbzeit bin ich allerdings nicht zufrieden, hier haben wir viel zu viele einfache Fehler gemacht und Schlangen damit fast noch wieder ins Spiel zurückgeholt.“

Tore für die TG: Ernst 7, Hoppe 6, Meierrieks 5, N. Borris 4/3, Ebner 3, Kunze 3, Zishart 3, Nolting 2.

- Handball

TG zieht am Ende den Kürzeren

Bei Landesligaabsteiger Oerlinghausen steht am Ende ein 26:27

Eine Woche nach dem erfolgreichen Saisonauftakt gegen Blomberg (26:25) führte der Spielplan die Zuckerstädter zum TSV Oerlinghausen, die als Absteiger aus der Landesliga wieder als einer der Favoriten auf die vorderen Plätze einzuordnen sind. Trainer Köckeritz konnte auf einen nahezu kompletten Kader und eine prall gefüllte Bank zurückgreifen. Als Erkenntnis aus der Pokalniederlage gegen Oerlinghausen verordnete er von Beginn an eine offensivere Deckungsvariante (5:1), welche die Gastgeber auch von Beginn an vor Herausforderungen stellte.

Die Lagenser kamen, gestützt auf eine starke Abwehrarbeit, gut in die Partie und konnten insbesondere über Leon Ernst früh Akzente im Gegenstoß setzen. Nach 6 gespielten Minuten hatten Torhüter Weniger noch nicht einmal hinter sich greifen müssen, die TG führte mit 4:0. In der Folge fanden auch die Gastgeber aus der Bergstadt besser zu ihrem Spiel und kamen über den Rückraum zu einigen einfachen Torerfolgen. Da in dieser Phase auch die TG-Offensive Ladehemmungen zeigte, war das Spiel nach 20 Minuten wieder ausgeglichen (7:7). Bis zur Pause pendelte sich das Ergebnis ein, mit Gleichstand ging es zur Ansprache in die Kabinen (11:11).

Aus Sicht der Zuckerstädter konnte das Halbzeitergebnis als erster Teilerfolg gewertet werden, auch wenn man vor allem in den Minuten vor der Halbzeit noch einige Chancen liegen ließ. Im zweiten Spielabschnitt sollte wieder die Abwehrarbeit das Pendel in TG- Richtung schlagen lassen.

Nachdem Oerlinghausen kurz seine erste Führung in der Partie verbuchen konnte, setzten sich die Lagenser nach 45 Minuten wieder etwas ab (19:17). Leider sorgten einige Zeitstrafen und ein insgesamt zu statisches Angriffsspiel fortlaufend dafür, dass die Gastgeber zunehmend die Kontrolle übernahmen. Für kurze Zeit entwickelte sich ein munteres Scheibenschießen auf beiden Seiten. In den Schlussminuten fehlte es dem TG- Angriff an der letzten Durchschlagskraft, in den letzten 3 Minuten erzielte man leider keinen Treffer mehr. So mussten Köckeritz und seine Männer wohl oder über in die erste Saisonniederlage einwilligen (26:27).

Das Trainerwort: „ Wir haben uns heute deutlich besser verkauft als im Pokalspiel, aktuell trauere ich ein wenig unseren vielen vergebenen Chancen nach. Alles in allem wäre eine Punkteteilung heute wohl verdient gewesen. Jetzt müssen wir am nächsten Wochenende
gegen Schlangen wieder punkten!“

Tore für die TG: N. Borris 8/7, Ernst 5, Hoppe 4, Kunze 4, Ebner 2, N. Beermann 1, Nolting 1/1, Zishart 1.

TG Lage ist ...

... mein Sportverein ...

Wir sind ein Mehrspartenverein mit aktuell weit über 1000 Mitgliedern und vielfältigen  Sportangeboten. Wenn sie oben über die Symbolleisten klicken, finden sie bestimmt das passende Sportangebot.

... und mehr

Unter diesem Menüpunkt gibt es Hinweise zu unserer alljährlichen Jugendfreizeit nach Wangerooge, der wöchentlichen Skatrunde und dem Damen Spielenachmittag.

Ein Großteil unserer Angebote findet in der vereinseigenen Turn- und Festhalle am Jahnplatz in Lage statt. Ebenso nutzen wir auch städtische Sportstätten. Trainingszeiten, Anprechpartner und Trainingsorte sind jeweils auf den Unterseiten der Sportarten zu finden.

In der über 150 jährigen Vereinsgeschichte hat es viele Veränderungen gegeben. Dafür bleiben wir auch weiterhin offen und freuen uns über Vorschläge, Anregungen und Fragen.

Die neuesten FOTOALBEN

Adventslauf

Adventslauf

Aufnahmedatum: 08.12.2019
Anzahl: 107 Fotos
Relegation Landesliga 2

Relegation Landesliga 2

Aufnahmedatum: 01.12.2019
Ereignis: Relegation Landesliga 2
Anzahl: 23 Fotos
Landesligamanschaft 2019

Landesligamanschaft 2019

Aufnahmedatum: 30.11.2019
Ereignis: Landesliga Wettkampf Vorrunde
Anzahl: 1 Foto
Lippische Einzelmeisterschaften 2019

Lippische Einzelmeisterschaften 2019

Aufnahmedatum: 16.11.2019
Ereignis: Lippische Einzelmeisterschaften 2019
Anzahl: 20 Fotos
Westfälische Münster

Westfälische Münster

Aufnahmedatum: 04.10.2019
Anzahl: 5 Fotos

Unsere Werbepartner