Aus der Laufabteilung

Wer hätte das gedacht?

Aktuelles - Platzhalter-Bild

Nie hätten wir uns vorstellen können, unsere Trainingszeiten allein und nicht in der Gruppe mit unseren befreundeten Laufpartnern/innen absolvieren zu müssen.
Als uns Friederike vor zwei Jahren einen Strich durch so manche Trainingszeit und Laufveranstaltung gemacht hatte, konnten wir nicht ahnen, was uns noch erwarten sollte. Nie hätten wir für möglich gehalten, dass alle Laufveranstaltungen nicht nur über Wochen, sondern über Monate, abgesagt werden mussten! Und das war ja nicht alles: Kein gemeinsames Training mehr und keine gemeinsamen Unternehmungen. Von fehlenden Begegnungen, Kontakten und Umarmungen ganz zu schweigen.

Doch wir haben es durchgestanden und unserem unsichtbaren Gegner gezeigt, dass wir ihn mit Verantwortung und Rücksichtnahme zumindest ausbremsen können.

Bei den abgesagten Laufveranstaltungen traf es auch unseren Hörster Waldlauf. Am Anfang war da noch die Hoffnung, dass es vielleicht nicht so schlimm werden könnte. Doch früher oder später mussten wir uns eingestehen, dass es keine andere Wahl gab.

Aus.
Alle Vorbereitungen für nichts.

Das war enttäuschend. Nicht nur für uns, sondern auch für alle, die mitlaufen oder nur dabei sein wollten. Allen anderen Veranstaltern und Teilnehmenden ging und geht es dabei aber ebenso. Wir sind nicht allein.
Und wir fanden - im wahrsten Sinne - andere Wege, um uns von Corona nicht unterkriegen zu lassen! Jetzt liefen wir eben allein oder zu zweit, machten Sport, wie und wo es gerade möglich - und erlaubt - war.
Ab und an trafen wir dabei zufällig andere, uns bekannte und unbekannte Sportler, winkten uns zu und freuten uns, dass wir gesund und munter unserer Leidenschaft nachgehen - Pardon, nachlaufen - konnten.
So hielten wir uns fit und vielleicht bot der sogenannte "Lockdown" für den einen oder anderen auch die Möglichkeit einer gewissen Entschleunigung in unserer ansonsten schnelllebigen Zeit.
Vielleicht ein kleiner Trost.

Das alles liegt jetzt zum Teil schon wieder hinter uns, der Sommer steht vor der Tür und wir dürfen wieder gemeinsam – wenn auch mit großem Abstand – trainieren.

Mit weiterhin viel Geduld, Verantwortung und Verständnis für unsere Mitmenschen werden wir auch den Rest schaffen. Frei nach dem Motto "nach dem Lauf ist vor dem Lauf" wird es auch wieder eine Laufveranstaltung geben. Immerhin ist am 2. Advent unser Adventslauf! Schön wäre es auch, wenn unsere OWL-Serie mit einigen Läufen noch an den Start gehen könnte! Ob und wie es dazu kommen wird, verrate ich euch, wenn ihr mir die richtige Glaskugel besorgt!

Bis dahin wünsche ich euch allen einen schönen Sommer mit vielen Möglichkeiten zum Training, Beisammensein und ganz besonders viel Gesundheit!

Passt auf euch auf!
Peter Anders

Zurück