Handball

SPIELERGEBNISSE

Datum

Heim

Gast

Ergebnis

08.12..2019 TSV Oerlinghausen TG Lage (C-Jgd.) 19:17
08.12.2019 HSG HB Lemgo 2 TG Lage (Damen) 33:18
17.11.2019 TuS Müssen-Billinghausen TG Lage (Herren) 34:26

Unsere Gruppen im Handball

1. Herren Mannschaft

1. Herren Mannschaft

Training:

Trainer:

Dienstag & Donnerstag 20:00 - 21:30 Uhr
in der Werreanger Halle 1

Andreas Köckeritz

 

Damen Mannschaft

Damen Mannschaft

Training:

Trainer:

Dienstag & Donnerstag 18:30 - 20:00 Uhr
in der Werreanger Halle 1

Rouven Harting
Philipp Pott

 

C-Jugend (Kinder von 12 bis 14 Jahren)

C-Jugend (Kinder von 12 bis 14 Jahren)

Training:

Trainer:

Montag 17:00 - 18:30 Uhr
in der Werreanger Halle 1

Sebastian Brinkmann

 

D-Jugend (Kinder von 10 bis 12 Jahren)

D-Jugend (Kinder von 10 bis 12 Jahren)

 

Training:

Trainer:

Donnerstag 17:00 - 18:30 Uhr
in der Werreanger Halle 1

Nina Majewski

 

E-Jugend (Kinder von 8 bis 10 Jahren)

E-Jugend (Kinder von 8 bis 10 Jahren)

Training:

Trainer:

Dienstag 17:00 - 18:30 Uhr
in der Werreanger Halle 1

Jörg Boberg

 

Die Minis (Kinder von 5 bis 8 Jahren)

Die Minis (Kinder von 5 bis 8 Jahren)

Training:

Trainer:

Donnerstag 17:00 - 18:30 Uhr
in der Eichenallee Halle

Birgit Eickmeyer

 

Unsere nächsten SPIELE

Handball

TG Lage - TSV Oerlinghausen 2 (Damen)

Werreanger Halle 1
Lage , Breite Str. 30

Handball

TG Lage - TuS SG Senne (Herren)

Werreanger Halle 1
Lage , Breite Str. 30

Die nächsten TRAININGSZEITEN

C-Jugend (Kinder 12-14 Jahre)

Werreanger Halle 1
Lage , Breite Str. 30

E-Jugend (Kinder 8-10 Jahre)

Werreanger Halle
Lage , Breite Str. 30

Damen

Werreanger Halle 1
Lage , Breite Str. 30

1. Herren

Werreanger Halle 1
Lage , Breite Str. 30

D-Jugend (Kinder 10-12 Jahre)

Werreanger Halle 1
Lage , Breite Str. 30

Minis (Kinder 5-8 Jahre)

Eichenallee Halle
Lage , Jahnplatz 14

TG Lage

Weihnachtsferien

Aktuelles aus unserer Abteilung

Der TG geht im Derby die Puste aus

Am Ende wird es beim 26:34 in Müssen deutlich

Am vergangenen Sonntag war es wieder einmal soweit: die TG reiste zum Lagenser Stadtderby nach Bellinghausen, wo man auf den Tabellenzweiten treffen sollte. Die Tabellensituation im Allgemeinen ließ die grün-weißen Ortsnachbarn bereits leicht favorisiert ins Spiel gehen, die Personallage auf TG-Seite verstärkte diesen Eindruck nochmals. Hatte man sich in der Vorwoche gegen den Tabellenführer aus Hillentrup trotz Rumpfkaders noch beachtlich geschlagen, fehlten nun auch noch die beiden Beermann-Brüder. Dazu gesellten sich Brinkmann, Meierrieks, Nolting und Zishart auf die Ausfallliste.


Zur allgemeinen Überraschung entwickelte sich im Verlauf der ersten Halbzeit ein munteres Auf und Ab: Beide Mannschaften kamen zu etlichen einfachen Toren über den Rückraum. Auf Müssener Seite zeiget sich zusätzlich noch Kreisläufer Fichtner in guter Verfassung. Auf Seiten der Lagenser machte sich insbesondere die fehlende Abstimmung im neu formierten Innenblock Dudler/Karl bemerkbar und trotzdem verloren die TG-Männer in der ersten Halbzeit nur kurzzeitig den Anschluss (12:17, 23. Minute). Bis zum Halbzeitpfiff kämpften sich die Mannen von Trainer Köckeritz wieder auf 15:18 heran und ließen sich so noch alle Chancen für den zweiten Spielabschnitt.


Köckeritz konnte trotz der vielen Ausfälle mit der Abwehrarbeit natürlich nicht zufrieden sein und appellierte folgerichtig an bessere Absprachen und viel mehr Aggressivität. Im Angriff sollte weiter geduldig auf passende Gelegenheiten gewartet und Druck über alle Positionen ausgeübt werden. Nach 40 gespielten Minuten war es Müssen gelungen, den Vorsprung minimal auszubauen (21:25), dann aber startete die TG über Hoppe, Ebner und Kunze einen 3:0-Lauf und hatte so eine Viertelstunde vor Schluss den unmittelbaren Anschluss wiederhergestellt (24:25). Leider schwächten sich die Zuckerstädter in den Folgeminuten durch zwei Hinausstellungen wegen Meckern selbst und zusätzlich war auch körperlich der Ofen bei vielen Spielern langsam aus. Die Gastgeber erzielten sage und schreibe 8 Tore auf Reihe, bei der TG ging in den letzten Minuten absolut nichts mehr. Am Ende stand ein unnötig deutliches 26:34, das den lange Zeit recht
ausgeglichen Spielverlauf nicht ganz widerspiegelt.

Trainer Köckeritz zum Spiel: „Über 45 Minuten haben wir in Anbetracht unserer personellen Situation hervorragend mitgehalten. Die Abwehr hat in der neuen Formation überhaupt nicht funktioniert, aber im Angriff haben wir einige schöne Lösungen gefunden. Am Ende ist uns sprichwörtlich der Saft ausgegangen, so wurde es unnötig deutlich.“


Tore für die TG: Kunze 10, Ebner 7, Borris 3/1, Ernst 2, Dudler 1, Hoppe 1, Karl 1, Kleinegees 1.


Das letzte Spiel des Jahres bestreitet die TG am kommenden Samstag (16:30) am heimischen
Werreanger gegen die Zweitvertretung aus Detmold.

Haarscharf an der Sensation vorbei

TG lässt den Ligaprimus Hillentrup lange zittern (30:31)

Am vergangenen Sonntag waren die Machtverhältnisse am Lagenser Werreanger eigentlich schon vor Spielbeginn klar verteilt: Auf der einen Seite die Gäste vom TSV Hillentrup, die bisher verlustpunktfrei Richtung Landesliga marschieren. Auf der anderen Seite die heimische TG, die aufgrund von etlichen Verletzungen arg dezimiert ins Spiel ging. Mit Meierrieks und Zishart fehlten zwei elementare Abwehrsäulen, mit Borris, Brinkmann und Nolting alle potentiellen Spielmacher. Darüber hinaus fehlten Noack und Quack, auch Ebner war eigentlich nur für mögliche Siebenmeter auf der Bank. Immerhin erklärte sich Yannick Beermann wieder einmal bereit seine Kumpanen zu unterstützen.

Die Anfangsminuten bestätigten die Lagenser in ihren Befürchtungen. Der Angriff hatte aufgrund der komplett neuen Formation große Probleme, die die Gäste schon früh zu einigen Gegenstöße nutzen konnten. Nach etwa 15 Minuten sah sich die TG dem ersten 4-Tore-Rückstand ausgesetzt. Neben den Gegenstößen waren es insbesondere Beine und Pieper die immer wieder Lücken im Abwehrverband der Zuckerstädter aufdeckten. In der 23. Minute dann der nächste Rückschlag für die Männer von Trainer Köckeritz: Marcel Kunze erhielt für ein Foul im Gegenstoß die rote Karte und riss so ein weiteres Loch in den Lagenser Rückraum. Hillentrup verwandelte den fälligen Strafwurf zur ersten 7-Tore-Führung (8:15, 23. Minute). Diese Differenz konnte die TG bis zur Pause immerhin annähernd halten (11:17).


Köckeritz blieb in seiner Ansprache nichts anderes übrig, als weiter an die Moral seiner Männer zu appellieren. Nur wenn man die Gegenstöße der Gäste verhindern würde, bestünde vielleicht noch eine Chance auf ein Comeback. Außerdem sollte der flinke Leon Ernst als vorgezogener Deckungsspieler für Verwirrung im Angriffsspiel der Gäste sorgen. Und dieser Plan ging voll auf: Auf einmal waren es die Zuckerstädter, die die Bälle gewannen und im Tempospiel verwerteten. Tor um Tor kämpfte man sich heran, die Einstellung der TG-Männer war vorbildlich. Nach 42 Minuten stellte Hoppe von Linksaussen den unmittelbaren Anschluss her (21:22), einige Minuten später sorgte Ebner für den Ausgleich. In den Schlussminuten nutzte Hillentrup eine doppelte Hinausstellung auf Lagenser Seite zum Aufbau einer erneuten 2-Tore-Führung (27:29, 53. Minute). Aber auch jetzt gaben sich die Zuckerstädter noch nicht geschlagen und erkämpften sich nach einer erfolgreichen Wurffalle sogar noch den letzten Ballbesitz zum möglichen Punktgewinn. Allerdings stand nach einem technischen Fehler früh im Angriff ein entscheidender Ballverlust zu Buche, einen Wurf wurde man also nicht mehr los.

Mit dem 30:31 bleiben die Gäste weiter ohne Verlustpunkt, während auf TG-Seite vor allem die Enttäuschung überwog.
Köckeritz zum Spiel: „Die erste Halbzeit lief wie befürchtet. In der völlig ungewohnten Aufstellung hatten wir sowohl im Angriff als auch in der Abwehr große Probleme. Wie wir uns aber in der zweiten Halbzeit zurückgekämpft haben, nötigt mir den größten Respekt ab. Wir haben absolut Moral gezeigt und als Mannschaft hervorragend funktioniert.“


Tore für die TG: Ebner 12/5, Ernst 7, Hoppe 4, N. Beermann 2, Karl 2, Kunze 2, Y. Beermann 1.

TG bereits im Winterschlaf

Große Enttäuschung nach dem 26:27 in Altenbeken

Mit 10:4 Punkten kann man den Saisonstart der Zuckerstädter als durchaus gelungen bezeichnen. Auch wenn die personellen Vorzeichen nicht besonders gut standen, wollte man diesen positiven Lauf auch beim Kellerkind aus Altenbeken fortführen. Beide Ersatzbänke waren nur spärlich besetzt, auf TG-Seite fehlten u.a. Brinkmann, Kunze, Meierrieks und Nolting. Auch Trainer Köckeritz meldete sich kurzfristig krank, für ihn übernahm Betreuer Brune die Traineraufgaben.

Die Lagenser erwischten einen erfreulichen Start in die Partie und konnten nach einigen schönen Abschlüssen nach 15 Minuten eine 8:4-Führung verbuchen. Nach und nach verschwand aber jegliche Durchschlagskraft aus dem Lagenser Angriffsspiel und auch in der eigenen Defensive offenbarten sich nun vermehrt eklatante Lücken. Bis zur Pause gelang es den Gastgebern das Spiel absolut ausgeglichen zu gestalten. Mit 14:13 durfte Altenbeken sogar einen kleinen Vorsprung mit in die Kabine nehmen.

Im Lager der Zuckerstädter schien an diesem Nachmittag kein wirklicher Enthusiasmus aufkommen zu wollen. Über die gesamte zweite Hälfte unterstrichen die TG-Männer ihre Leistung des ersten Spielabschnitts und das war beileibe kein gutes Zeichen. Der Positionsangriff konnte wohlwollend als Stückwerk bezeichnet werden und in der Abwehr dreht in den Schlussminuten insbesondere der ehemalige Verbandsliga-Akteur Goesmann für Altenbeken auf. 40 Sekunden vor dem Ende vergab Borris beim Stand von 25:25 die mögliche Führung vom 7-Meter-Punkt. Im Anschluss tauschten Goesmann und Ernst noch schnelle Tore aus, bevor Altenbeken mit der Schlusssirene noch einen Freiwurf zugesprochen bekam. Passend zum Auftritt der Lagenser schaffte man es nicht, aufrecht in der Mauer stehen zu bleiben: Der direkte Freiwurf schlug zum 26:27 in der kurzen Ecke des Lagenser Gehäuses ein.

Brune gibt sich enttäuscht: „Das war eine komplette Nicht-Leistung. Wir haben sowohl spielerisch als auch kämpferisch auf ganzer Linie enttäuscht. Da ist dieses Ergebnis das verdiente Resultat.“

Tore für die TG: Ebner 6/1, Borris 5/4, Ernst 5, Hoppe 5, Zishart 3, Beermann 2.

 

Mit einer Woche Pause geht es für die TG am 01.12 (16:30) am heimischen Werreanger gegen den großen Aufstiegsfavoriten aus Hillentrup weiter.

ANSPRECHPARTNER

Platzhalter

Frank Brune

Abteilungsleiter

Telefon: 017252944449
Platzhalter

Janina Schröder

Jugend Wartin

Telefon: 015757175416
Platzhalter

Florian Ebner

Sportlicher Leiter

Telefon: 015146515033

Foto-Galerien

Es sind keine Fotoalben vorhanden!